Beitrag teilen

Ostern in der Ukraine

In diesen Wochen kommen nach wie vor zahlreiche Menschen aus der Ukraine in Deutschland an, die vor dem Krieg in ihrer Heimat geflohen sind.

Auch wenn viele Ukrainer*innen Christen sind, gehören die meisten der orthodoxen Kirche an. Hier werden zwar auch die uns bekannten christlichen Feste gefeiert, jedoch teilweise zu unterschiedlichen Daten. Auch die Gebräuche unterscheiden sich.

Vielleicht haben Sie ukrainische Menschen in Ihrem Umfeld, denen Sie zu Ostern eine kleine Freude machen wollen – hier finden Sie ein paar Informationen zum orthodoxen Osterfest.

Das Datum

Das orthodoxe Kirchenjahr orientiert sich nicht am gregorianischen sondern am julianischen Kalender. Deshalb findet das orthodoxe Osterfest dieses Jahr eine Woche später statt als unseres, nämlich am 24.04.2022.

Die Fastenzeit

In der Fastenzeit essen die Menschen, die der orthodoxen Kirche angehören und fasten, traditionell gar keine tierischen Produkte – also weder Fleisch, Fisch, noch Milchprodukte. Damit schmecken die traditionellen Osterspeisen noch mal so gut!

Die Ostereier

Traditionell gehören kunstvoll dekorierte Ostereier zum Fest dazu. Osterhasen oder Eier aus Schokolade hingegen spielen quasi keine Rolle. Ostereier gehören zum ukrainischen Nationalheiligtum: Man unterscheidet hartgekochte „Kraschanky“ und ausgeblasene „Pysanky“ – die Eier werden mit Wachs dekoriert und mit filigranen Ornamenten verziert, die alle eine eigene Bedeutung haben. Es gibt wahre Meisterinnen dieser Tradition, die sich mit dem Verkauf ihrer Meisterwerke ihren Lebensunterhalt verdienen.

Der Gottesdienst

In der ganzen Osterwoche – vom Sonntag vorher bis zum Ostersonntag, gibt es zahlreiche Gottesdienste, die von gläubigen Ukrainerinnen und Ukrainern besucht werden.

Das Essen

Die Osterspeisen werden häufig in einem geflochtenen Korb angerichtet und dann in der Kirche gesegnet. Die gesegneten Speisen werden im Anschluss zuhause gemeinsam verzehrt. In den Körben findet sich immer das traditionelle Osterbrot „Paska“, Eier, Würste, Schinken, aber auch Butter, Käse, und Gewürze.

Die Ostergrüße

An Ostern und noch einige Tage danach gibt es traditionelle Ostergrüße, die an diesen Tagen das normale „Guten Tag“ ersetzen. Man begrüßt sich mit

Христос воскрес! (Christos woskres!) – Christus ist auferstanden!

Darauf wird geantwortet:
Воістину воскрес! (Wojistynu woskres) – Wahrhaft ist er auferstanden!

Alternativ, und weniger religiös, sind die folgenden Grüße:
Смачної паски! (Smatschnoji Paski – Leckeres Osterbrot) und З Великоднем! (Se Weliko-dnem – Frohe Ostern).

Beitrag teilen