Beitrag teilen

Mit ausländischen Arbeitskräften gegen den Fachkräftemangel

Für zahlreiche Unternehmen ist es aktuell schwierig, offene Stellen mit qualifizierten Fachkräften zu besetzen. Die geburtenstarken Jahrgänge gehen in Rente und es kommen weniger junge Menschen nach – von denen es viele an die Universitäten zieht. Immer weniger von ihnen starten eine Ausbildung - und nicht alle Branchen sind gleich beliebt.

Zahlreiche Unternehmen und Einrichtungen suchen daher nach Möglichkeiten, auch im Ausland Personal zu finden. Doch hier können Firmen an ihre Grenzen stoßen: Denn der Recruitment-Prozess muss an den Zielmarkt angepasst werden.

Mit ausländischen Arbeitskräften gegen den Fachkräftemangel? Wir sagen, wie das geht!

Interkulturelles Training hilft bei der Fachkräftesuche

Um auch auf dem internationalen Markt erfolgreich Fachkräfte zu finden, ist eine gute Kenntnis der Zielkultur notwendig. Hier kann ein interkulturelles Training speziell für die deutschen Recruiter hilfreich sein. In einem solchen Programm erfahren diese alle nötigen Infos und Tipps, um passende Kandidat*innen anzusprechen und ihren Background einschätzen zu können.

Dies betrifft auch das Auftreten in Interviews, das sich je nach kulturellem Kontext unterscheidet: Nicht jedes Bewerber*innenverhalten kann deutsche Personaler*innen überzeugen. Daher ist es wichtig, die kulturellen Hintergründe zu kennen, die einem Verhalten zugrunde liegen können. Nur so hat man die richtigen Werkzeuge in der Hand, überzeugende Kanidat*innen zu gewinnen.

Vorbereitung auf das Leben in Deutschland

Wenn man im Ausland mögliche Fachkräfte gewinnt, müssen Maßnahmen ergriffen werden, um ihnen das Einleben in Deutschland zu erleichtern.

Ein gutes Beispiel dafür: Insbesondere in der Pflegebranche werden händeringend Fachkräfte gesucht. Im Saarland haben in den letzten Jahren mehrere Pflegekräfte aus dem Ausland, vorwiegend aus Mexiko, ihre Arbeit aufgenommen. Auch hier zeigt sich, dass die Vertragsunterzeichnung alleine nicht ausreicht.

Um die Menschen langfristig und als motivierte Mitarbeiter*innen zu halten, ist es notwendig, sie beim Einleben in Deutschland zu unterstützen. Natürlich ist die Sprache ein essenzieller Bestandteil: Um erfolgreich arbeiten zu können, sollten solche Projekte daher immer von Sprachtrainings begleitet werden.

Interkulturelles Training als Schlüssel zum Erfolg

Auch interkulturelles Training kann dabei helfen, den Menschen das Leben fern von der Heimat und ihrer Familie zu erleichtern. Zudem spielt die Wertschätzung für die geleistete Arbeit eine große Rolle. Nur so können Fachkräfte aus dem Ausland ein Baustein dafür sein, dem Fachkräftemangel zu begegnen. Doch braucht es dringend weitere Maßnahmen zur Lösung des Problems.

Sie möchten mehr zum Thema erfahren? Unsere Virtual HR Lunch Break gibt Ihnen in einer Stunde einen kompakten Einblick in das Themenfeld „Integration ausländischer Fachkräfte“. Stellen Sie unseren Expert*innen Ihre Fragen und erhalten Sie wertvollen Input.

✅ Oder haben Sie bereits ausländische Fachkräfte in Ihrem Team und möchten diesen die Orientierung in Deutschland erleichtern? Ein Interkulturelles Training kann hier ein Teil der Lösung sein. Informieren Sie sich jetzt zu unserem Angebot „Intercultural Training Germany“.

Wenn Sie sich für das Thema „Pflegekräfte aus Mexiko“ interessieren, gibt das Youtube-Video vom Klinikum Saarbrücken einen Einblick. Erfahren Sie darin, wie es den ausländischen Fachkräften in Deutschland ergeht.

Beitrag teilen